Meine 5 liebsten Motivations Tipps

Meine 5 Tipps, wie ich mich selbst motiviere, wenn es mal schlecht läuft. ❥

Hallo ihr Lieben ❥,

‍jeder hat mal so einen Tag (oder sogar eine Woche und hoffentlich nicht ein paar Monate!), an denen er sich am liebsten ins Bett verkriechen und sich selbst bemitleiden würde.

‍SCHLUSS DAMIT ! Das Leben ist zu kurz, um sich Taschentücher reichen zu lassen. Heute zeige ich euch meine 5 liebsten Dinge, die ich mache, um mich wieder auf die Beine zu stellen und weiter zu arbeiten.

Besonders als Blogger musst du am Anfang viele Niederlangen und womöglich auch negative Kritik einstecken. Mal passt ein Bild nicht, welches man 4 Stunden geschossen hat, man kriegt eine Absage nach der anderen oder erst gar keine Antwort!, man muss sich mit der ungefragten Meinung von Familienmitgliedern oder Freunden bezüglich seinem Beruf rumschlagen, man muss mit Hate im Internet rechnen, als Hauptberuflicher Blogger meist Tag und Nacht arbeiten, um seine Brötchen zu verdienen, sonst ist man wirklich am A..utsch. Und natürlich läuft es auch im Privatleben nicht immer rund. Selbstmotivation ist daher sehr wichtig, um nicht aufzugeben und am Ball zu bleiben. Egal ob als Blogger, als Arbeitnehmer, als Schüler. Und so motiviere ich mich täglich: 

#1: Ein schönes Bad mit Rosenduft kann einem den Abend versüßen!

Wenn ich wirklich traurig bin oder der Tag einfach total schlecht gelaufen ist, lasse ich mir am Abend immer ein Bad ein. Dazu gehört bei mir der Rosenduft einfach dazu! Nehmt euch eine Kerze die nach Rosen riecht oder ein Badeöl, macht Musik an, legt euch ins Wasser und macht einfach für ein paar Minuten die Augen zu. Wenn man aufgewühlt, sauer, traurig oder einfach voller Emotionen ist, fällt es einem schwer klar zu denken. So kriege ich ein wenig meinen Kopf frei. Natürlich könnt ihr auch die Musik z. B. weglassen, weil ihr sagt, ihr habt es lieber, wenn es still ist. Ihr könnt auch einen anderen Geruch nehmen, der euch lieber gefällt, ganz egal! Hauptsache es ist etwas, was euch gefällt, euch Freude macht und so entspannt ihr dann auch. Manchmal nehme ich mir auch mein IPad mit, um Netflix zu gucken und mal auf andere Gedanken zu kommen. In diesem Moment ist es für mich am wichtigsten, für mich selbst zu sein, mit niemanden reden zu müssen und einfach über nichts nachzudenken. Dann sehe ich die Dinge ganz anders, wenn ich aus dem Bad komme. Probiert es mal! :-) 

‍#2: Sport ist Mord, manchmal!

Was viele bestätigen können, ich ebenfalls. Obwohl ich eine NIEEETE im Sport bin. Die Emotionen einfach rauszulassen, in dem man sich auspowert. Wenn ihr euer Fitnessstudio in der Nähe habt oder ein Workout sowieso heute angesagt ist, versucht mal richtig Power zu geben bis ihr anfängt zu schwitzen wie ein Schwein! Lasst alle eure geladene Energie raus. Ich mache das oft, wenn ich sauer bin. Da könnte ich die halbe Welt boxen, echt wahr! Oder ich stelle ich mich auf das Laufbahn und renne einfach los. Ihr sollt es natürlich nicht übertreiben! Aber macht fühlt sich dann bisschen leichter, wenn diese Last aus einem raus ist. Das motiviert mich immer, nicht zu schmollen und einfach wieder nach vorne zu schauen.

‍#3 Du hast ein Ziel!

Halte dir immer dein Ziel vor Augen. Du hast schon sehr lange daran gearbeitet, deinem Ziel näher zu kommen, wieso jetzt aufhören? Denke dran, dass deine Arbeit früher oder später belohnt wird und die Erfolge dann umso erfreulicher erscheinen. Ich liebe das, was ich tue und bin manchmal auch am Boden, weil etwas nicht läuft. Aber ich LIEBE es trotzdem weiterhin, egal was kommt! Ich habe ein Ziel und setze es durch, ohne wenn und aber. Mach einfach weiter, egal was andere dir sagen. Es ist nicht IHR Ziel sondern deines! Es gibt immer Niederlagen, das muss man akzeptieren, sonst würden einem die Erfolge wertlos erscheinen. Wenn ich auf die Zeiten zurück schaue, an denen ich aufgegeben hätte, ich könnte mich selbst schlagen! Und wenn das Ziel dann erreicht ist, hat man so ein tolles Gefühl und ist soo stolz auf sich, das kann man nicht beschreiben. Also denkt immer an euer Ziel und wie es sich anfühlen könnte, wenn dieses Ziel erreicht ist. Zum Beispiel, wie groß deine Jobauswahl ist, wenn du gute Noten schreibst und am Ende ein tolles Zeugnis vorweisen kannst!

‍#4 Schreib dir die Seele aus dem Leib!

Wenn negative Gedanken in meinem Kopf rumschwirren, werde ich sie am besten los, wenn ich sie aufschreibe. Schreibt alles auf, was euch nervt oder bedrückt! Das ist gut, falls ihr mit niemanden über das, was euch gerade demotiviert, reden wollt. Wenn ihr euren Brief fertig geschrieben habt, faltet ihn zusammen und schmeißt ihn weg! Als Zeichen dafür, dass ihr das Negative abschließt und mit neuen Gedanken und frisch motiviert an die Sache rangeht. Danach könnt ihr ja ein "Brainstorming" machen, welche Lösungen es geben könnte oder was ihr alles machen könntet, um weiter an euch und eurem Ziel zu arbeiten. Ich mache das immer ganz gerne, wenn ich gerade eine Niederlage erlebt habe. Ich schreibe mir auf, welche Wege es noch gibt, um die Sache beim nächsten Mal erfolgreich abzuschließen.

‍#5 Macht euch selbst eine Freunde!

Wenn ihr Motivation für Sport braucht, geht Shoppen! Kauft euch tolle Sportkleidung in der ihr euch wohl fühlt. Macht einfach etwas, was euch total Spaß macht und was euch in dem Moment glücklich macht. Neue Sportkleidung motiviert zum Sport, da man sich in der neuen Kleidung bewusst oder unbewusst präsentieren will. Wenn ihr einen Blogpost schreiben müsst, geht in den nächsten Laden für Bürobedarf und kauft euch ein süßes Heftchen, in welchem ihr eure Ideen runter schreiben könnt! Richtet euren Arbeitsplatz schön ein, stellt Kerzen hin, macht es euch gemütlich. Oder auch beim Lernen! Kauft euch tolle Hefte, in die ihr gerne reinschreibt und reinschaut. Stellt Blumen hin oder dekoriert es schön. Man hat viel mehr Motivation wieder an den Arbeitsplatz zurück zu kehren, wenn dieses sauber und kuschelig eingerichtet ist. So geht es mir jedenfalls :-) Wenn ich noch unmotiviert bin einen neuen Post zu verfassen, gehe ich zum dm oder Doulgas, gönne mir neues Make-up und schreibe darüber. So habe ich mir eine Freude gemacht und konnte euch wieder einen informativen Blogpost liefern. Probiert es mal aus! 

‍Habt ihr noch weitere Tipps, wie ihr euch selbst motiviert?

‍Eure

Follow

by

gloschi

Fashion and Beauty Blogger

October 1, 2017

Mehr

Me

Aktuellste Posts

Hier könnt ihr den Post kommentieren und euer Feedback abgeben